Tagungen im Doppelpack

Das Symposium DIGITAL ART HISTORY (7.-9. April, Universität Regensburg) soll neue Perspektiven der Digitalen Kunstgeschichte im transdisziplinären Spektrum bildwissenschaftlicher Forschungen ausloten. Ich präsentiere hier einen Vortrag zu meinem aktuellen Projekt mit dem Titel „Medienarchäologie der Diathek“.

Auf der Tagung KANON UND TOPIK POPULÄRER KUNSTGESCHICHTE (15.-16. April, Marburg) geht es unter dem Titel „Rekanonisierungen mit Twitter & co.“ um die Frage, wie die sozialen Medien die Kunstgeschichte beeinflussen.


Maria Männig

Maria Männig ist promovierte Kunsthistorikerin. Seit 2014 ist sie Mitherausgeberin der NEUEN kunstwissenschaftlichen forschungen.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus