Schlagwort-Archive: New Realities

„New Realities“ in Amsterdam

Zuletzt war es im Blog etwas ruhiger. Aktuell bin ich mit der Entwicklung eines Forschungsprojekts befasst, das mich sehr fordert, da es einen Schwerpunktwechsel bedeutet. Damit einher gehen allerdings auch eine ganze Reihe an positiven Überraschungen und spannenden Entdeckungen die das Erschließen neuer Themenfelder mit sich bringt – dazu demnächst an dieser Stelle mehr.

In diesem Zusammenhang habe ich auch im Blog der AG Fotografieforschung fremdgebloggt – und zwar zu einer Ausstellung früher Fotografie, die unter dem Titel „New Realities“ gegenwärtig im Amsterdamer Rijksmuseum läuft. → Hier geht es zu dem Beitrag.

Besonders angetan hatte es mir das Werk, um das die Ausstellung herum konzipiert ist, das zugleich eine Fotopionierin präsentiert. Anna Atkins hat Kontaktabzüge von Algenarten angefertigt und ist die Urheberin des ersten ausschließlich durch Fotografien illustrierten Buches. ‚British Algae: Cyanotype Impressions’ von 1843/44 besteht aus Cyanotypien, einem frühen fotografischen Verfahren, in dem Kontaktabzüge hergestellt werden konnten. Das Besondere an Atkins‘ Buch ist, dass kein Medienwechsel stattfindet, sondern dass es sich bei allen Buchseiten um Originalfotografien handelt; dies inkludiert die Titelei sowie das Inhaltsverzeichnis.

Es handelt sich um eine Art fotogrammatisch erzeugtes Herbarium, das im Spannungsfeld zwischen Wissenschaft und Kunst zu verorten lässt. Besonders ein an Konzeptkunst und Klassischer Moderne geschulter Blick ist empfänglich für die Ästhetik dieser Naturabbildungen. Längst ist Atkins Gegenstand zahlreicher Pinterest-Sammlungen: und so schließt sich der Kreis von den naturkundlich motivierten Sammelleidenschaften des 19. zur Lust an digitalen Bildsammlungen des 21. Jahrhunderts.


‚New Realities’ im Rijksmuseum, Amsterdam – noch bis zum 17. September.

 ⇓ Der Text „Deep Blue: „New Realities“im Rijksmuseum“ als PDF-Download.